Im Interview Texterella & Life40up!

Ich gestehe. Besser noch ich offenbare: Die meisten meiner Kunden bei SALUT Communications sind weiblich und über 40. Und das sowohl bei den Unternehmensberatungen als auch bei den Coachings für Influencer und Blogger. Beim Starten des Unternehmens hatte ich keine Ahnung, was mich mit dem Konzept anderen all mein Wissen aus mittlerweile 10 Jahren Erfahrung im Blogger-Business erwarten würde. Ich hatte eher gedacht, dass 20jährige ganz händeringend bei mir Anklopfen werden, um Tipps & Tricks zu erfahren, wie sie ihre Seiten professionalisieren könnten und das sowohl inhaltlich als auch beim Umgang mit Kunden. Aber Pustekuchen. Die ganz Jungen ignorieren mich meistens. Ich muss aber auch gestehen, dass ich die immer stärker wachsende Community der Ü40 Blogger gar nicht auf dem Schirm hatte. Wie dumm von mir.

Nach zwei Jahren bin ich klüger und weiß mittlerweile, was für eine Power dahintersteckt. Wie schade, dass diese noch immer so schleppend wahrgenommen wird. Von der Kundenseite meine ich, denn die Zahl der Blogs in dieser Altersstufe wächst unaufhörlich genauso wie die Leserschaft, die sich auch jenseits der 20 und 30 mehr und mehr im Netz tummelt. Was alle „meine“ Frauen gemein haben ist, ein wahnsinniger Wissensdurst. Es macht immer wieder Spaß sie zu begleiten und Ihnen beim Wachsen zuzusehen.

Zwei der erfolgreichsten Ü40 Blogs habe ich nun zum kurzen Interview gebeten. Susanne von Texterella und Valerie von Life40up! haben mir Rede und Antwort gestanden und erzählt, wie sie damals gestartet haben. Beide sind kleine alte Hasen im Geschäft und bloggen tatsächlich schon seit vielen Jahren.

Was war Eure Motivation beim Starten Eurer Blogs?

Valerie: Ich wollte ursprünglich nach meiner Elternzeit einen tollen Job bei einer der angesagten Ü40-Frauenzeitschriften ergattern. Leider verkleinerten diese alle gerade ihre festen Redaktionen. Also fing ich an zu bloggen, um das zu tun, was ich liebe: schreiben!

Susanne: Ich wollte über die schönen und „fancy“ Dinge des Leben schreiben – als Gegenpol zu meiner sonst eher trockenen, weil finanzlastigen Texterei. Das Blog hat sich dann so ergeben.

Neben dem Bloggen verdient Susanne ihr Geld mit dem Verfassen von Geschäftsberichten, was  nur wenig mit Glitzer und Glamour zu tun hat. Sie schreibt aktuell sogar ein echtes Fachbuch über die Kunst des Geschäftsberichte-Schreibens und zelebriert die Dreifachbelastung ganz texterellalike auf ihrem Blog. Was für ein Energiebündel, denke ich jedes Mal. Sogar eine Buchparty hat sie geplant, wo sie beide Welten und Menschen darin zusammenbringen möchte. Wahnsinn.  Überhaupt gefällt mir an beiden Bloggerinnen dieser erwachsene Blick auf das Leben und die Gelassenheit mit allem umzugehen. Oder um es anders zu sagen: Haare, Make up, Klamotten, Promis sind zwar ganz schön, aber es gibt auch ein Leben außerhalb dessen. Dieser Spagat gelingt beiden und ich vermute stark, dass sich deswegen auch so viele Leser von ihnen angesprochen fühlen.

Wovor hattet Ihr am meisten Angst?

Susanne: Ich hatte keine Angst. Wo vor auch?

Valerie: Ich hatte auch keinerlei Ängste. Ich hatte ursprünglich auch gar nicht geplant, das Bloggen zu professionalisieren. Ans Geld verdienen hatte ich schon gar nicht gedacht. Und dann kamen nach drei Monaten bereits die ersten Werbeanfragen und es wurden stetig mehr. Das motivierte mich unheimlich. Jetzt, nach vier Jahren, blogge ich immer noch, und kann mir keinen schöneren Job vorstellen.

Mittlerweile hat Valerie ihren PR Job an den Nagel gehängt und bloggt nun auch hauptberuflich.

Was ist das Schönste an Eurer Arbeit?

Valerie: Die völlige Freiheit über die Themen zu schreiben, die mich bewegen. Zum Beispiel das Leben ab 40 – Life40up! möchte mit dem Schubladendenken aufräumen, denn ab 40 ist das Leben nicht vorbei – im Gegenteil! Es ist aufregend und bunt und voller Möglichkeiten. Nicht umsonst ist mein Blogmotto „Pläne, Träume, Lebenslust!“ Dieses positive Lebensgefühl möchte ich auch anderen Frauen vermitteln.

Susanne: Das geht mir genauso. Die Selbstbestimmtheit, genau das tun und lassen zu können, was ich will. Spannende Menschen kennen zu lernen. Überhaupt Spannendes zu erleben. Dass jeder Tag neu und anders ist – und sich jeden Tag eine neue Tür öffnen kann.  Das ist ein Geschenk und ich genieße jede Sekunde. Manchmal glaube ich, ich träume. Als Ü50 Bloggerin und dann auch noch im Plussize Bereich auf der Fashion Week Berlin und Paris zu sein, das kann nicht wahr sein. Zwickt mich mal!

Das Alter positiv zu sehen treibt beide um. Ich Dummchen war an meinem 30 Geburtstag den Tränen nahe, weil ich dachte, nun gehöre ich zum alten Eisen. Dabei wurde es als Frau erst in dem Alter richtig cool. Das sagt einem nur vorher keiner. Man hat all diese Klischees im Kopf, aber das wahre Leben ist dann ja doch ganz anders. Das jedes Alter schön ist, weiß ich erst richtig seit meinen lieben Begegnungen mit SALUT. Eines meiner Lieblinge – auch wenn ich offen gestanden noch ein paar Jahre davon entfernt bin – ist Valeries #MenopausenMittwoch. Auf Insta-Story thematisiert sie das Thema jede Woche und ist dabei so unterhaltsam und lehrreich, dass ich nie auf die Idee kommen würde, jetzt sei – mit diesem ja in der Tat natürlichen Vorgang –  das Ende der Fahnenstange erreicht. Was für eine tolle Idee, dieses Tabuthema zu thematisieren. Think Big, wie ich so gerne sage und traut Euch laut zu werden.

Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass Ü40 Bloggerinnen das Medium noch viel ursprünglicher erleben als ihre jüngeren Kolleginnen. Es ist für sie weiterhin ein virtuelles Tagebuch und private Spielwiese, um sich auszuleben. Das macht Spaß und kann einen tollen Ausgleich zum Alltag geben. Es muss nicht jeder gleich zum Fulltimeblogger werden, das ist völlig klar. Das es aber immer auch nicht ganz ausgeschlossen ist, haben Valerie & Susanne auch gezeigt.

Wer nun also Lust hat und nicht weiß, wo, wie, was man einen Blog startet, kann sich gern meinen Leitfaden als Onlinetutorial mit Arbeitsblättern, kleinen Lerneinheiten und Interviews runterladen. Jeder hat mal kleine angefangen und vielleicht hilft Euch das ja beim Start.

Und Ihr Zwei? Habt Ihr noch Tipps für Neustarter?

Susanne: Sei authentisch, sei diszipliniert, strebe immer nach dem Besten. Und: Netzwerke nach dem Motto: First give, then take!

Valerie: Finde Deine Nische und brenne dafür. Ein Blog erfordert Leidenschaft.

Ich danke Euch Zwei für Eure Zeit und dass ich Euch beide kennenlernen durfte. Ihr seid mein lebender Beweis, dass die näher rückende 4 am Anfang kein Grund zur Panik ist.

 

xo Mary-Ellen