Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

Da ist es also. Das neue Jahr ist da und ich melde mich nach einer kleinen Weihnachtsruhepause heute wieder mit einem ersten Beitrag zurück. Was gibt es Neues in der großen weiten Welt des Zwischennetzes? Ist etwas Spannendes passiert in den vergangenen Wochen?  Ich habe gestöbert, gesucht und gesammelt. Meine Netzfundstücke im Januar liest Du hier:

 

 

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

Instagram-Verifizierung

Was habt ihr euch für dieses Jahr so vorgenommen? Irgendwelche großen Pläne, die es abzuhaken gilt? Ein Ziel, dass auf jeden Fall nun leichter umzusetzen ist als noch zuvor, ist die Verifizierung eures Instagramkanals. Ihr könnt dies nämlich selbst beantragen indem ihr auf Eurer Seite auf Einstellungen geht, nach unten scrollt und den Anweisungen nach „Verifizierung beantragen“ folgt. Der Blaue Haken ist noch immer ein kleines Statussymbol unter Blogs und Influencern, daher ist die Vereinfachung ein Meilenstein. Trotz allem gilt allerdings, dass der Haken ausschließlich für Personen des öffentlichen Lebens ist. Regelmäßige und ausschlaggebende Veröffentlichungen in relevanten Medien gehören unbedingt dazu. Wer daher ein wenig Unterstützung bei der Pressearbeit braucht oder allgemeine Fragen zum Umgang mit der Presse hat, dem empfehle ich hier einmal meine Medienberatung bei SALUT. Manchmal hilft ja auch ein kleiner Schubser, um diesbezüglich voran zukommen. Trau dich daher immer gerne und melde dich bei Fragen.

 

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019News im #Abmahngate by Vreni Frost

Ich hatte ja schon einige Mal erwähnt, dass Bloggerin Vreni Frost von Neverever.me für mehr Transparenz in Sachen Kennzeichnung von bezahlten Beiträgen kämpft. Auslöser war eine Abmahnung des Verbandes für soziale Medien, der ihr Schleichwerbung vorwarf und eine Unterlassungsklage erwirkte. Genauere Infos dazu lest ihr hier. Vreni kämpft seitdem unermüdlich für mehr Transparenz und klare Vorgaben, was Blogger und Influencer kennzeichnen müssen. Nun ist sie sogar bis zum Kammergericht gekommen, wo vergangene Woche ein Teilerfolg gewonnen wurde und zumindest eine der insgesamt drei Schleichwerbungsvorwürfe zurückgenommen wurden. Das ist ein großer Schritt für alle Medien und auch Hoffnungsträger, dass der Spuk irgendwann vorbei sein wird. Wir brauchen klare Angaben vom Gesetzgeber, wann und wie gekennzeichnet werden muss und das für alle Medien gleichermaßen.

Vreni wartet nun noch die schriftliche Urteilserklärung des Kammergerichts ab und wird dann noch mal ausführlicher berichten.

 

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

 

 

Masha Sedgwick neue App _ Flowletics

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

Ein neuer Trend scheint sich mehr und mehr unter den Blogs herauszukristallisieren, nämlich der vom Blogger zum Unternehmertum. Immer mehr Blogger positionieren sich nach und nach mit einem weiteren Standbein, das über das Bloggen hinaus geht. Bereits beim letzten News-Beitrag hatte ich von der Shoppisticated-Schuhkollektion berichtet, vergangene Woche hat Masha von Masha Sedgwick sich als Teilhaberin, der neue App Flowletics „geoutet“. Die App soll durch gezielte und auf wissenschaftlichen Analysen basierende Übungen durchführen und den Nutzern dadurch mehr Entspannungsmomente ermöglichen. Diese Entspannung soll langfristig zu mehr Erfolg in allen Bereichen führen, denn oft steht man sich mit obskrusen Gedanken selbst im Weg. Ich finde das Konzept sehr spannend und habe die App gleich ausprobiert. Überraschender Weise fand ich es gar nicht schlecht. Besonders die Gedankenschubser zum Thema Grübelei haben mir gefallen. Ich werde daher dran bleiben und mich weiter ausprobieren.

 

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019

Kältebus Hotline

Es lässt sich nicht leugnen, der Winter ist da. Besonders im Süden Deutschlands türmt sich eine hohe Schneedecke. Wir Hamburger quälen uns just mit einem kleinen Sturm rum, der von einem Regen, wie aus Eimern begleitet wird. Schön ist was anderes. Daher hier einmal die Hotline der Kältebusse mit denen ihr Menschen, denen es weniger gut geht, als uns, aktiv helfen könnt. Ein kleiner Anruf genügt und die Kollegen kümmern sich.

 

 

 

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019Aufräumen mit Marie Kondo und Netflix

Neulich irgendwo im Internet - SALUT 2019Ich muss gestehen, ich bin privat ein kleiner Chaot. Überall lasse ich meine Sachen liegen und verteile sie in der kompletten Wohnung, als würde ich mein Revier markieren wollen. Dementsprechend sah es auch bei mir aus. Sah, ganz recht, denn vor vier Jahren tauchte Marie Kondo mit ihrem Buch „Aufräumprinzip“ auf und ich habe damit gründlich „entmüllt“. Sogar sehr flott, nämlich innerhalb von 48 Stunden nach dem Lesen standen neun blaue Säcke mit Klamotten und anderem Gedöns vor der Tür, 50 Bücher wurden verschenkt, Defektes und Unbrauchbares endlich entsorgt und am Ende sogar der Rechner aufgeräumt. Hui, das war mehr als befreiend und hält bis heute an. Die Lust Dinge zu horten, ist komplett verschwunden und plötzlich ist Platz für Wichtigeres in der Wohnung (und auch im Kopf). Nun hat sich Netflix, die Aufräum-Expertin geschnappt und mit ihr eine ganze Serie zum Aufräumen gemacht. Marie besucht dabei unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen „Aufräumproblemen“ und zeigt, wie sie es besser machen können. Vom Aufräumen mit Kindern bis hin zum Zusammenziehen als Frischvermählte ist für jeden was dabei. Die Lust an ihren Büchern würde ich mir durch die Netflix Serie nicht nehmen lassen, aber für den Schnelleinstieg und Unterhaltungsfaktor ist es auf jeden Fall spannend und hilfreich. Ganz besonders zum Jahresanfang kann dieses Befreien von Unnützen sehr hilfreich sein.

Und jetzt bist Du dran. Solltest Du spannende News haben, informiere mich gerne hier.

Ich freu mich.

Mary-Ellen